News

2018-05-18
Neue Geschäftsadresse Struktur AG [more]
2018-05-18
New business address Struktur AG [more]
2015-11-27
Spreedbox Spreed.ME Secure WebRTC for ownCloud 8.1/8.2 available [more]
2015-08-03
Fully supported: Spreed Online Meeting using Windows 10 and Edge [more]
2014-09-30
STRUKTUR AG: Dr. Dirk Farin, lead developer of libde265 HEVC/H.265 video codec has received Eurasip 2014 best paper award [more]

Wer will, kann sich vor Überwachung im Netz schützen. Aufwändig ist es nicht.

“Verschlüsselung funktioniert.” Das hat auch Edward Snowden in einem Guardian Interview bestätigt. Gut implementierte Verschlüsselung mit starken Schlüsseln sei ein verlässliches Werkzeug gegen Ausspähung. Erforderliches Know-how und entsprechende Technologie sind frei verfügbar. Sie müssen nur angewendet werden. Das erfordert mehr Aufwand als bisher - wirtschaftlich relevant ist es allemal. Denn: Nach Ansicht von Experten werden den amerikanischen Cloud-Anbietern in den nächsten drei Jahren bis zu 35 Milliarden Dollar an Einnahmen wegen der von Snowden enthüllten Überwachung entgehen. So steht es jedenfalls in einem neuen Bericht der gemeinnützigen Information Technology and Innovation Foundation (ITIF).

Wie können sich Unternehmen und einzelne Nutzer in Ihrer täglichen Kommunikation dagegen schützen? Um es Angreifern nicht einfach zu machen, ist die Kombination von starken Verschlüsselungsalgorithmen und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung notwendig. Bei Online-Kommunikation sollte man demnach entweder selbst verschlüsseln (z. B. E-Mail-Kommunikation via PGP) oder nur Kommunikationsdienste einsetzen, die nach höchsten Sicherheitsstandards verschlüsseln. Diese basieren auf RSA Private/Public Key Exchange und 256-Bit AES Session Encoding, wie z. B. der deutsche Online Meeting Service Spreed. Jede Spreed-Session folgt dem Prinzip der sog. "Perfect Forward Secrecy (PFS)". So werden sämtliche Verbindungen individuell und voneinander unabhängig verschlüsselt und sind damit auch sicher, falls einzelne Sitzungsschlüssel durch Diebstahl etc. abhanden gekommen sind.

Generell sollte sich jeder das Prinzip der Datensparsamkeit zu eigen machen. Das heißt: Zur Kommunikation und zum Austausch von Daten im Internet sollten nur Dienste verwendet werden, die nach diesem Grundsatz verfahren. Unnötige und langanhaltende Datenspeicherungen, die die Abhörgefahr erhöhen, können so vermieden werden. Der führende Online Meeting Service Spreed zeichnet sich in besonderer Weise durch Datensparsamkeit aus. Ein Lizenzkauf kann vollkommen getrennt vom Einsatz erfolgen, so dass, analog zu einem Nummernkonto, die Zuordnung von Lizenznehmer und Meetingveranstalter nicht möglich ist. Auch über die Screen-Sharing-Funktion ermöglichen Präsentatoren während des Meetings den Blick auf die Präsentation – eine Speicherung findet nicht statt. Mit dem Beenden und Löschen eines Spreed Online Meetings werden Verbindungsinformationen des Meetings unwiderruflich gelöscht.

Mehr Informationen zu den Spreed Produkten erhalten Sie in unserem Shop, bei Amazon oder in unseren offiziellen Spreed Webinaren. Telefonisch beraten wir Sie unter 0711-89665666 (Mo.-Fr. von 9:00 bis 18:00 Uhr).

Spreed Sicherheit